Forum Rückenwind

für eine naturverträgliche Energiewende auch hier bei uns

Latest news

19.06.2020 Energiewendebremser ausgebremst

Der Klimareporter berichtet, dass die bisherige übertriebene Windkraftverbotszone um Flugsicherungsanlagen verkleinert wird.


|

13.3.2020 StZ: Bürger stimmen für Windräder

Bei einem Bürgerentscheid in Tengen hat eine große Mehrheit für neue Windräder gestimmt – das ist in dieser Form einmalig im Südwesten. Könnte das Vorgehen in Tengen Vorbild für andere Kommunen werden?


|

24.4.2019 KONTEXT: Angst killt Argumente


Im Schwarzwald bringt ein Bürgerentscheid ein lokales Projekt für erneuerbare Energie zu Fall: Windkraftgegner schürten erfolgreich Ängste gegen Bürgerwindräder. Zum kontext Artikel


|

StZ: Weniger Windradstandorte im Rems-Murr-Kreis

Die Stuttgarter Zeitung berichtet über die Streichung von fünf Windkraft Standorten im Rems Murr Kreis: Keine Windkraft auf der Buocher Höhe


|

BKZ: Da kann man nicht groß diskutieren

Die BKZ berichtet am 18.6.18 zur Aufgabe des Windparks Rudersberg/Jux: "Da kann man nicht groß diskutieren"


|

Suche



Anmeldung

Loginname:
Passwort:



Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

Informationen

Hier veröffentlichen wir Sachinformationen rund um Windkraftanlagen.

Das gemeinsame Dialogforum Erneuerbare Energien und Naturschutz des BUND und des NABU biete zahlreiche Broschüren und Links zu weiterführenden Informationen an.


Wieviel Zeit bleibt uns noch?

Veröffentlicht von Reinhard (reinhard_rueckenw) am 03 Feb 2018
Informationen >>

 

Es ist keine Zeit mehr zu warten, weder beim Kohleausstieg noch bei der Energiewende. Ein Artikel in Nature "Three years to safeguard our climate" verdeutlich uns das sehr krass!

Je länger zugewartet wird, umso stärker muss gegen gesteuert werden, wenn wir das Klimaziel von 2° Erwärmung noch einhalten wollen. Halten wir das Ziel aber nicht ein, so wird sich unsere Lebensqualität in nicht allzu ferner Zukunft massiv verschlechtern.

Wie die Grafik zeigt, haben wir den Wendepunkt 2016 schon verpasst. Jetzt gilt es den Wendepunkt 2020 zu realisieren. Es bleibt also keine Zeit zum Zuwarten. Sonst müssten noch härtere Maßnahmen ergriffen werden, von denen die wenigsten Wähler begeistert sein werden.

Zuletzt geändert am: 03 Feb 2018 um 11:21

Zurück